News
http://www.handball-in-wiesbaden.de/news.html

© 2017
 

Wir unterstützen die Aktionen zugunsten von Pro-Asyl & Handball mit Herz

Handball mit Herz - Hilfe für Flüchtlinge

Spendet hier direkt, schnell und sicher für „Handball mit Herz – Hilfe für Flüchtlinge“!
(Das Geld geht direkt an „Deutschland hilft“, so das mit dem Geld auch kein Blödsinn gemacht werden kann!!!)

Jeder Betrag ist wichtig und hilft Familien ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen.

#SchreiNachLiebe Schrei nach Liebe - Die Ärzte

#RefugeesWelcome  Sei kein Arschloch - Mach mit

#NousSommesUnis

Deutschland ist Europameister 2016!!!

Wir gratulieren unserer Nationalmannschaft zu diesem Wahnsinns Turnier!

Saison Rückblick 2013 / 14 und Ausblick auf 2014 / 15

Zwei schwierige Jahre liegen hinter uns. Obwohl mit anderem Ziel gestartet, mußten wir auch in der abgelaufenen Saison lange gegen den Abstieg ankämpfen. Das dies schlußendlich gelang haben wir zu großen Teilen den Neuzugängen zu verdanken, die während der Runde zu uns gestoßen sind.
Zu viele Unwägbarkeiten zogen sich durch das gesamte Jahr. Ausfälle en masse, die nicht immer zu kompensieren waren. Egal ob Verletzungen oder berufs-, studiums- bzw. urlaubsbedingte Absagen, ein geregeltes Training war selten bis gar nicht möglich. Das der Spielplan sich durch die Zusammenführung der Kreise Wiesbaden und Frankfurt inzwischen bis in den Mai hinein erstreckt, macht das für einen kleinen Kader, wie den unseren nicht eben leichter.
Nachdem die Zeichen zum Jahresende 2013 eher auf Abstieg zeigten, flogen uns zu Beginn des Jahres insgesamt drei Neuzugänge zu, die allesamt aus höheren Spielklassen den Weg an den Kurt-Schumacher-Ring fanden.
Das verlieh dann auch dem restlichen Kader nochmal richtig Schwung, wir starteten eine kleine Serie und waren innerhalb von fünf Spieltagen alle Abstiegssorgen los.
Leider konnten wir dann in den letzten beiden Saisonspielen jeweils nur mit 7 bzw. 6 Feldspielern antreten was unsere schwierige, personelle Lage erneut offenbarte.

Nach dem letzten Heimspiel der Saison stieg wieder unser schon traditionelles Abschlußgrillen, das sich erneut großen Zuspruchs erfreute. Gerade die vielen ehemaligen Spieler machen diese Veranstaltung jedes Jahr aufs Neue zu einem echten Event.
Was zeigt, die Stimmung in der Abteilung war, ist und bleibt bestens!

Ausblick auf 2014 / 15

Gerade auch die Entwicklungen gegen Ende der letzten Saison haben einen großen Umbruch innerhalb der Handballer beflügelt.
Sämtliche Führungspositionen sind neu besetzt worden. Matthias Schellin kümmert sich fortan um die organisatorischen Belange und fungiert gegenüber dem HHV als Abteilungsleiter.
Die sportliche Verantwortung trägt nun Thomas Guth als Trainer, der von Martin Biesecke unterstützt wird, der auch weiterhin als Spieler zur Verfügung steht.

Aber auch vor dem Spielerkader macht der Umbruch keinen Halt.
Nachdem über mehrere Jahrzehnte die Gebrüder Völler, Oliver und Dominik, das Spiel des TBW prägten, haben nun beide ihren Rücktritt erklärt.
Dadurch ergeben sich ganz neue Herausforderungen aber auch Chancen.
In dem Wissen, dass gerade zu Beginn der neuen Saison der Kader extrem dünn ist, hat sich die Mannschaft einstimmig entschieden das „Abenteuer“ anzugehen. Zu gut ist die Stimmung in der Truppe um es nicht zu versuchen. Und nach und nach werden Studierende, Weltreisende und Verletzte zurück kehren.

Ziel kann daher nur sein, möglichst früh den Klassenerhalt zu sichern um Planungssicherheit für 2015 / 16 zu haben. Das kommende Jahr kann getrost als Übergangsjahr angesehen werden. Weitere Neuzugänge müssen kommen und integriert werden, dann sind weitere, erfolgreiche Jahre der TBW-Handballer keine Utopie.

(TG, 19.06.2014)

Pressemitteilung vom 07. Juni 2014

Umbruch am Kurt-Schumacher-Ring

Mit Beginn der Spielzeit 2014 / 2015 beginnt bei den Turnerbund Handballern die „Nach-Völler-Ära“.
Sowohl Oliver als auch Dominik Völler beenden ihre Laufbahn. Damit beginnt dann wahrlich eine neue Zeitrechnung bei Wiesbadens größtem Sportverein.

Auch auf der Trainerbank gibt es einen Wechsel: Nach vier Jahren zieht sich Uwe Neder zurück. Nachfolger wird Thomas Guth, der nach 15 Jahren als Spieler nun auf die Bank wechselt, unterstützt wird er dabei von Martin Biesecke, der aber auch weiterhin als Spieler fungiert.

Der vorläufige Kader besteht aus insgesamt 17 Aktiven, von denen allerdings verletzungs-, arbeits-, und oder Studiums bedingt nicht alle zu Beginn der neuen Runde zur Verfügung stehen.

Das wiederum ist aber auch nicht neu bei den Turnerbund-Handballern und somit sehen alle Verantwortlichen und Spieler optimistisch in die Zukunft.
Ziel soll sein, sich möglichst früh im gesicherten Mittelfeld zu etablieren um Planungssicherheit für die Saison 2015 / 2016 zu haben.

Besuch aus Frankreich

 

vom 28.11 - 12.12.2013

.

.

.

Pressemitteilung vom 30. März 2012

Die totgesagten machen weiter

Nachdem seit Jahren immer wieder Gerüchte kursieren, dass die Handballer des Turnerbund Wiesbaden sich auflösen, sah es in diesem Jahr nun wirklich nach Endzeit aus.
Doch weit gefehlt. Auf der Perspektivsitzung von Mannschaft und Abteilungsvorstand am 29. März wurden klare Signale gesendet weiter zu machen.
Als Lehre aus der „Seuchen-Saison“ 2011/12 werden wir die Vorbereitungsphase neu gestalten. Zusätzlich zu den bereits avisierten Neuzugängen werden wir verstärkt nach weiteren Mitstreitern suchen.
Die Leistungsträger dieser Saison haben zugesagt weiter zu machen, die Verletzten werden zu Beginn der Vorbereitung wieder mitmischen können. Somit sollte ein Neuanfang in der Bezirksliga D möglich sein. Wobei das Ziel nicht der direkte Wiederaufstieg ist, sondern vielmehr den Spaß zurück zu gewinnen und auch wieder Spiele für uns zu entscheiden.

Thomas Guth