Spielberichte
http://www.handball-in-wiesbaden.de/spielberichte-01.html

© 2017
 

Gegnerinnen überrollt: 34:10!

Platz 3 reicht locker für die Play off-Runde

Ergebnis - weibliche C:   TBW : SV Seulberg 34:10 (18:5)              

Bericht:

Die Gäste reisten zwar als Tabellenletzte an, aber sie waren durchweg um ein Jahr älter und auch körperlich stärker. Dagegen setzte unser Team ganz schnelle Beine, eine aufmerksame Abwehrarbeit.

Wichtig war dabei, dass Spielmacherin Mariam nach fast überstandener Erkältung doch dabei war und Cansel trotz ihres Auswahllehrgangs am Vormittag noch mehr als genügend Power - mit 20 Toren erzielte sie alleine doppelt so viele wie der SV Seulberg insgesamt.
Sehr erfreulich, dass sich neben Aleyna und Mariam auch Juana in die Torschützenliste eintragen konnte.
Nach der deutlichen Halbzeitführung durfte sich auch Chantal nach ihrer glänzenden Leistung ausruhen und Ilayda die Chance geben, sich auszuzeichnen.

Damit zählt unser Team zu den fünf Mannschaften, die in 2018 die Meisterschaft untereinander wird.
Und: Der Kern der Mannschaft ist für den Stadtentscheid am Mittwoch bestens eingespielt. (MF, 17.12.17)

................................................................................................................................................

Tor:   Chantal Jugl (1.-25. und 42.-50.), Ilayda Altun (26.-50.)
Feld:  Mariam Hashemi (5), Linda Restelica, Ayse Altas, Aleyna Turna (6), Juana Afram (3), Duygu Tektürk, Cansel Sacinti (20/1).

Spielfilm:   0:1, 2:1, 7:2, 16:3, 18:5 - 20:6, 29:7, 30:8, 31:9, 34:10.

C: Bärenstark! D: Bärenstärker!

Ergebnisse:

weibliche Jugend C                                     gemischte Jugend D

TBW - TuS Dotzheim 20: 9 (12:6)                17:11 (8:7)           

.....................................................................................................................................

Berichte:

Gegen die körperlich überlegenen Gäste aus der Vorstadt begann es etwas zäh und unbeweglich. So spazierte die stärkste Gegnerin zu Beginn mühelos und torgefährlich durch unsere Abwehr. Doch nach einer Umstellung in der Abwehr machte sie gegen Cansel nicht mehr wirklich viel. Und so wurde der Vorsprung nach und nach auf ein 12:6 zur Halbzeit ausgebaut.

Dazu trug auch Aleyna trotz gerade überstandener Handverletzung mit 3 Toren vom Kreis bei; und nach dem Wechsel taute auch Mariam auf und setzte die Kugel 5 mal blitzsauber ins Netz.
Die Abwehr arbeitete weiterhin aufmerksam und aggressiv und ließ den frustrierten Dotzheimerinnen nur noch 3 Tore zu.
So war das aufregendste vielleicht das Duell zwischen Cansel und ihrer Gegenspielerin - körperlich wie verbal „sehr engagiert“ geführt. Es endete eher Unentschieden, der Sieg des Teams insgesamt aber war jederzeit ungefährdet und hoch verdient.

Tor: Chantal Jugl;

Feld: Mariam Hashemi (5), Linda Restelica, Rosalie Bakeir, Markella Charalampidou, Ayse Altas (2), Aleyna Turna (3), Juana Afram (1), Cansel Sacinti (9), Celina Lisowsky (1), Doygu Tektürk.

______________________________________________________________________________

Mehr Sorgen sollte zu Beginn das D-Team machen: Nur 6 Feldspieler*innen standen zur Verfügung, 3 davon hatten gerade das Vorspiel in den Muskeln.
Dennoch gelang ein erfreulicher Halbzeitstand von 8:7. Doch konnten die Mädels plus Eron dem Ansturm der Gäste auch nach dem Wechsel stand halten? Sie konnten - und wie: Statt des befürchteten Kräfteeinbruchs war Kampf bis zum Ende angesagt. Ilayda hielt, was zu halten war und Torjäger Eron war nicht mehr zu bremsen. 17:11 stand zum Abpfiff an der Anzeigetafel - kaum zu glauben, aber wahr! Eine sehr, sehr starke Leistung von allen!

Tor: Ilayda Altun;

Feld: Celina Lisowsky (1), Ayse Altas (3), Rosalie Bakeir (1), Lamya El Hadri, Eron Restelica (12), Sara Benmeuraiem, (MF, 05.11.17)

.............................................................................................................................................................

C: Heftige Schlappe! D: Bravouröser Kampf!

Ergebnisse:
weibliche Jugend C                                  gemischte Jugend D

TBW - TV Petterweil    12:25    (8:11)        TBW - HSG VfR/Eintracht 10:14 (5:4)

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Berichte:

Diese Niederlage hätte nicht so hoch ausfallen müssen, mit der richtigen Einstellung wäre sie vielleicht ganz unnötig gewesen. Allerdings zeigte sich schon in der Kabine vor dem Spiel, dass einige nicht verstehen, wann es Zeit für Ruhe, Aufmerksamkeit und Disziplin ist. Trotzdem konnte durch Einzelleistungen bis zum 6:6 mitgehalten werden. Danach zeigte sich aber immer deutlicher, dass es in der Abwehr an der Abstimmung, der Kommunikation und auch an der nötigen Beinarbeit mangelt.

Nach dem 8:11-Halbzeitstand brach das Team völlig zusammen. Im Angriff fehlte es an Orientierung und Cleverness beim Wurf - zu oft wurde aus nicht aussichtsreicher Situation gegen die gute Torfrau vergeben.

„Nach der guten Leistung in der Vorwoche sind einige vielleicht etwas zu übermütig geworden. Das werden wir schnell ändern: Wer nicht an seiner körperlichen Fitness   arbeitet und nur Spaß haben will, hat auf Dauer im Handball keine Chance!“, warnt Trainer Michael Franz. Schon am Feiertags-Dienstag um 11:00 Uhr können die Mädels in Breckenheim zeigen, dass sie es gegen die Jugendspielgemeinschaft Langenhain/Breckenheim besser machen wollen.

Tor: Rosalie Bakeir (1.-45.), Gamze Özsevgec (46.-50.);

Feld: Mariam Hashemi (2), Markella Charalampidou, Linda Restelica, Ayse Altas, Aleyna Turna (1), Juana Afram (1), Cansel Sacinti (7), Celina Lisowsky, Gamze Özsevgec (1), Duygu Tektürk.

.....................................................................................................................................

Die Eron-plus-Mädels-D-Jugend hatte es wieder mit einer reinen Jungenmannschaft zu tun, eine deutliche Niederlage war zu erwarten. Aber zur Halbzeit stand es völlig überraschend 5:4! Und erst zum Ende der Partie schwanden bei nur einer Auswechselspielerin die Kräfte, am Ende stand eine sehr respektables 10:14 auf der Anzeigetafel - wieder ein erfreulicher Achtungserfolg! „Auch hier werden wir jetzt Änderungen vornehmen müssen, unzuverlässige Spielerinnen bzw. Spieler sollten eher eine Einzelsportart wählen; Mannschaftssport ist immer auch eine Charakterschulung, aber wir trainieren lieber und besser mit wenigen motivierten Kindern als solchen, die lieber irgendwo chillen, feiern oder irgend etwas anderes machen wollen; auch das Lernen für die Schule ist kein Hinderungsgrund, mal 2 Stunden aktiv Sport zu treiben“, wünscht sich Michael Franz auch mehr Verständnis und Mithilfe der Elternschaft.

Tor: Sara Benmeuraiem;

Feld: Celina Lisowsky, Ayse Altas (2), Lamya El Hadri, Dominika Wittkowsky, Malena Heinrich, Rosalie Bakeir, Eron Restelica (8). (MF, 01.10.17)

C: Brilliant! D: Tapfer!

Ergebnisse:
weibliche Jugend C                           gemischte Jugend D

Tus Kriftel - TBW  12:21 (3:12)          TG Schierstein - TBW 21:12 (10:5)

Berichte:

Insgesamt ein durchaus positiver Spieltag! Denn der TuS Kriftel blickt traditionell auf eine gute Nachwuchsarbeit vor allem im weiblichen Bereich zurück. Und so war für unsere neu formierte Mannschaft eher mit einer Niederlage zu rechnen.

Aber die C-Mädels spielten ganz stark auf!

Schon in der Anfangsphase angetrieben durch die überragende Cansel lief es über eine 3:0- und 9:1-Führung auf einen klaren Sieg hinaus. Sehr erfreulich, dass mit Mariam, Ayse und auch Gamze in ihrem ersten TBW-Spiel weitere Torschützinnen notiert werden konnten. Und im Tor machte Chantal ein glänzendes Spiel.

Mehr noch als der deutliche Sieg beeindruckte die Spielweise den Trainer wie auch die mitgereisten Familien. Denn das Zusammenspiel und der Blick für die besser positionierte Mitspielerin waren absolut prima.

Allerdings war auch eine sehr engagierte Abwehrleistung die entscheidende Basis für diesen Erfolg - so kann es weiter gehen!

Tor: Chantal Jugl (1.-45.), Gamze Özsevgec (46.-50.);
Feld: Mariam Hashemi (3), Markella Charalampidou, Linda Restelica, Ayse Altas (1), Aleyna Tulign:left; margin-left:451pt;margin-top:34pt;width:86pt;height:96.4pt;z-index:251657216; mso-position-horizontal:absolute;mso-position-horizontal-relative:page; mso-position-vertical:absolute;mso-position-vertical-relative:page' coordsize="21600,21600" strokeweight="1pt"> lign:left;margin-left:55pt;margin-top:34pt; width:269pt;height:96.05pt;z-index:251658240;mso-position-horizontal:absolute; mso-position-horizontal-relative:page;mso-position-vertical:absolute; mso-position-vertical-relative:page' coordsize="21600,21600" strokeweight="1pt"> rna, Juana Afram, Cansel Sacinti (14), Celina Lisowsky, Gamze Özsevgec (3), Duygu Tektürk.

.....................................................................................................................................

Ob und wie es für die D-Jugend weiter geht, muss man jetzt aber genauer überlegen: Denn mit Eron war wieder nur ein Junge am Start - gegen eine komplette männliche Mannschaft. Dazu waren zwei „Anfängerinnen“ in diesem Spiel noch etwas orientierungslos und leicht überfordert.

Umso beachtlicher allerdings, wie sich das Team gegen die Übermacht wehrte und nach einem deprimierenden 1:7-Rückstand mit nur (!) 5:10 in die Pause ging.

Auch nach dem Wechsel wurde mutig weiter gekämpft und auch mit nur einer Auswechselspielerin reichte die Kraft bis zum Abpfiff - das 12:21 also ein echter Achttungserfolg! Hierzu trug auch Sara im Kasten bei, die die beiden ausgefallenen Torhüterinnen bravourös vertrat.

Tor: Sara Benmeuraiem;
Feld: Celina Lisowsky, Ayse Altas (1), Lamya El Hadri, Dominika Wittkowsky, Delal Baris, Malene Henrich, Eron Restelica (11). (MF, 25.09.17)

Saisonbeginn mit Startproblemen ... - und Hoffnungsschimmern!

Ergebnisse:
weibliche Jugend C                           gemischte Jugend D

Steinbach - Turnerbund   17:15           BIK Wiesbaden - Turnerbund      9:18

Turnerbund - Dörtelweil   (2 : 0)          TG Turnerbund - Rüdesheim    10:12

Berichte:

Die neue C-Jugend ist nun altersbedingt rein weiblich und spielt in der Bezirksliga. Der Kern besteht aus den 2004er-Mädels und wird künftig wechselweise durch die jüngeren ergänzt.

Neu ist auch, dass mit Dorun“Tina“ Sulejmani - ehemals GHS-Schülerin - ein Trainertalent vor allem diese Mannschaft mit betreut, schon im Spiel in Steinbach alleinverantwortlich und von allen gelobt. Dass sich trotz guter Leistungen eine knappe 15:17-Niederlage ergab, ist also gar kein Problem - dieses Team wird sich sicher finden und weiter steigern. Das sollte schon im ersten Heimspiel gegen Dörtelweil gelingen, leider musste der Gegner kurzfristig wegen Spielerinnenmangel absagen: 2 Punkte zwar „im Sack“, aber keine wichtigen Erfahrungen ...

Die gemischte D-Jugend sollte eigentlich um die inlign:left;margin-left:451pt; margin-top:34pt;width:86pt;height:96.4pt;z-index:251657216; mso-position-horizontal:absolute;mso-position-horizontal-relative:page; mso-position-vertical:absolute;mso-position-vertical-relative:page' coordsize="21600,21600" strokeweight="1pt"> lign:left;margin-left:55pt;margin-top:34pt; width:269pt;height:96.05pt;z-index:251658240;mso-position-horizontal:absolute; mso-position-horizontal-relative:page;mso-position-vertical:absolute; mso-position-vertical-relative:page' coordsize="21600,21600" strokeweight="1pt">  der letzten Saison überragenden Jan und Mahad wie auch Eron aufgebaut werden - hier machten aber Verletzungs- und offenbar auch Motivationsprobleme einen „Strich durch die Rechnung“!

So setzte es im ersten Spiel in Bierstadt gegen „BIK Wiesbaden“ eine deutliche 9:18-Schlappe; und auch gegen Rüdesheim war mit „90 % Mädchen plus Eron“  gegen eine reine Jungenmannschaft eine hohe Niederlage zu erwarten - Ali war  im Krankenhaus, Jan und Mahad fehlten trotz Zusage .... Es kam aber ganz anders! Nach einem 2:2 und 4:8-Rückstand ging das Team, das ja auch aus einigen „Spielanfängerinnen“ besteht, immer mutiger und besser zur Sache und holte bis zum 10:12-Endstand prima auf. Hier erzielte auch Ayse ihre ersten beiden Tore überhaupt und sogar Dominika steuerte in ihrem allerersten Spiel einen Treffer bei.

Wir wollen deshalb auf Grund der insgesamt positiven Entwicklung schon bald auch den interessierten Kindern der neuen GHS-5A-Handballklasse in dieser Mannschaft zusätzliche Trainings- und Spielmöglichkeiten eröffnen... Auf geht´s! (MF, 18.09.17)

Abschlußtabelle der Saison 2016/17

TBW - TG Rüdesheim 20 : 15 (9:6)

Sensationell: „MEISTER!“

TBW/GHS-Team behält auch im Top-Spiel die Nerven: 20:15 (9:6) Zwischen dem Traum von der Meisterschaft gleich im ersten Spieljahr und der totalen Begeisterung beim Schlusspfiff lag wie erwartet ein ganz hartes Stück Arbeit. Die punktgleiche, aber vom Torverhältnis bessere TG Rüdesheim musste ja bezwungen werden, um den ärgsten Konkurrenten noch vom Meisterthron zu stürzen. Entsprechend startete unser Team zwar in der Abwehr engagiert, im Angriff aber doch recht verhalten und nervös – immerhin waren auch einige Lehrkräfte und die Schulleiterin im Fan-Club.

Zuviel Stillstand, wenig Bewegung, zumal Arbenit, Jan und Mahad gerade ein Fußballspiel „in den Knochen“ hatten. So führten statt der bisher oft gelungenen Kombinationen nur Einzelaktionen zu einem 3:0-Vorsprung, der über 5:2 und 7:4 bis zum 9:6 zur Pause gehalten wurde. Doch das Team war gewarnt, denn schon im Hinspiel reichte es aus der gleichen Ausgangslage am Ende nur zum Unentschieden. Und der Gegner ließ sich auch etwas einfallen: Mahad wurde sehr eng gedeckt und in der Abwehr mussten Tore von der Linksaußenposition hingenommen werden… Plötzlich leuchtete ein bedrohliches 11:10 auf der Anzeigetafel – und die Unparteiische entschied erneut auf Strafwurf, das Spiel schien zu kippen. Bis dahin hatten beide Torleute wenig Glück gegen diese Würfe, doch diesen entschärfte Kapitän Rubar, hielt sein Team im Spiel. Ein 13:10 machte wieder Hoffnung, aber der Gegner ließ nicht locker: 13:12, 14:13, 15:14 – gegen den Goalgetter der Rheingauer schien kein Kraut gewachsen. „Crunch Time“ pur! Da entschied sich Trainer Michael Franz zu einer ungewohnten Doppeldeckung durch Mahad und Cansel, die den wuchtigen Gegenspieler dann immer besser im Griff hatte. 17:14 durch den wieder quirligen Jan und einen frechen Heber von Mahad, der Sack war fast zu – noch 3 Minuten. Jetzt war die Nervosität endgültig abgelegt, der Ball wurde geschickt in den eigenen Reihen gehalten und Cansel machte mit einem „Tunnel“-Siebenmeter zum Schlusspfiff den Sieg und Saisonerfolg perfekt. „Der Gegner hatte den besten Torwart und wurfgewaltigsten Schützen der Liga, wir sind aber über die Saison ständig besser, stabiler geworden – und waren auch heute das bessere Team, ein verdienter Meister,“ zeigte sich das Trainer-Team Franz, Löffler und Trauden sehr zufrieden. Die von den Eltern wieder fein organisierte Saisonabschlussfeier verlief entsprechend ausgelassen, zumal die TBW-Vorstände eine großzügige Spende für die Mannschaftskasse locker machten.

Tor: Chantal Jugl, Rubar Bilge.

Feld: Juana Afram, Ayse Altas, Rosalie Bakeir, Markella Charalampidou, Mariam Hashemi, Romaissa Mazmour, Cansel Sacinti (5/1), Aleyna Turna, Mahad Abdulkadir (7/3), Arbenit Ahmetaj (2), Jan Klein (6), Eugen Wilhelm. Es fehlten verletzt: Mohamed Amallah, Eron Restelica. (MF, 27.03.17)

TBW - TuS Dotzheim 22 : 13 (14:7)

Souverän vor dem „show-down“!

TBW/GHS-D-Jugend dominiert auch Dotzheim mit 22:13
Schon beim Aufwärmen deutete sich an, dass die Gäste es auch diesmal wissen wollten: Während unser Team noch nicht bei der Sache war und Geschichten von der Ski-Freizeit austauschte, waren die Blau-Weissen hoch konzentriert, zeigten sich gleich mit dem Anpfiff torhungrig. Beim 3:3 marschierte der beste Dotzheimer Rückraumspieler mehr oder weniger unberührt durch unsere Abwehrreihen. Glück, dass Geburtstagskind Jan auf der Außenposition nicht nur trickreich war, sondern auch eine Trefferquote von 100% erzielte. Damit war über ein 6:3 und 13:5 ein fast beruhigender 14:7-Pausenstand möglich, wobei auch Chantal im Tor ein sicherer Rückhalt war. Und mit der Erinnerung an den nur knappen 22:20-Sieg steigerte sich nach dem Wechsel die Abwehr, demonstrierte unser Team auch im Angriff einige prima Kombinationen. Spätestens beim 19:10 musste Dotzheim unsere Überlegenheit anerkennen.

Damit kommt es am nächsten Samstag, den 25. März, um 16:00 Uhr zum entscheidenden Spiel gegen die punktgleiche TG Rüdesheim, die allerdings das bessere Torverhältnis aufweist und durch mehr Erfahrung leicht favorisiert ist. Wie auch immer dieses Finale ausgeht: Schon jetzt ist diese Saison für unser Neulings-Team ein überraschender Erfolg - mit ständig verbesserten Leistungen! Ein Grund mehr für ein eine gemeinsame Abschlußfeier direkt nach dem Spiel in eigener Halle.

Tor: Chantal Jugl; Rubar Bilge.

Feld: Mariam Hashemi, Eugen Wilhelm (1), Aleyna Turna, Juana Afram, Cansel Sacinti (4), Arbenit Ahmetaj (1), Jan Klein (9/1), Mahad Abdulkadir (7/1), Ayse Altas, Mohammed Amallah. (MF, 21.03.17)

TBW - HSG MainHandball 23 : 17 (12:7)

Alles im Griff!

Nach 23:17-Erfolg gegen die HSG MainHandball weiter auf Meisterschaftskurs
Das Endergebnis täuscht doch über den wahren Spielverlauf. Denn nicht nur die 4:0- und 9:3-Führung zeugte von Beginn an für die Überlegenheit unseres Teams. Exakt nach 10 Minuten der ersten Halbzeit wurden die komplette Start-Aufstellung trotz guter Leistung ausgewechselt - und auch die „anderen Sieben“ machten ihre Sache gut. Halbzeitstand: 12:7.

Nach dem Wechsel wollte das Trainer-Duo Franz/Löffler mit der jetzt stärksten Besetzung schnell alles klar machen, allerdings schlichen sich doch einige technische Fehler ein - und auch teilweise klare Chancen wurden vergeben. Die Abwehr manchmal unaufmerksam und lückenhaft. Der Gegner konnte aber nie wirklich gefährlich werden und nie auf weniger als 4 Tore verkürzen. Besonders Jan - diesmal im Vollbesitz seiner Kräfte - wusste mit 11 Toren zu überzeugen, in der Defensive zeigte Mariam „auf der Spitze“ eine starke Leistung.

Am nächsten Sonntag, den 19.3., um 16.00 Uhr steigt das Spiel gegen den TuS Dotzheim - dann wegen der Ski-Freizeit ohne Trainingsvorbereitung ...

Tor: Chantal Jugl; Rubar Bilge.

Feld: Mariam Hashemi, Rosalie Bakeir, Eugen Wilhelm (2), Aleyna Turna, Juana Afram, Cansel Sacinti (3), Arbenit Ahmetaj (2), Jan Klein (11), Mahad Abdulkadir (5), Ayse Altas, Mohammed Amallah, Markella Charalampidou. (MF, 12.03.17)

TG Eltville - TBW 13 : 22 (4:14)

Beste 1. Halbzeit „ever“ ...

TBW/GHS-D-Jugend überrascht auch in Eltville mit 22:13

Eron langzeitverletzt (Schlüsselbeinbruch), Jan zu Beginn nicht dabei (Fußballspiel) - und das in Eltville, dem direkten Tabellennachbarn, der im Hinspiel nur knapp mit 2 Toren bezwungen werden konnte. Das ließ ein schwieriges und knappes Spiel vermuten; doch das Trainer-Duo Franz/Trauden hatte sich getäuscht: Mit höchster Konzentration legte unser Team los wie die Feuerwehr und führte bald 5:2. Es war aber nicht der Vorsprung an sich, der begeisterte, sondern die Art und Weise, wie er zu Stande kam: Die Abwehr ließ kaum Chancen zu, jede(r) war rechtzeitig am Gegenspieler - und der Angriff zeigte immer wieder einstudierte Kombinationen. Dabei übernahm zwar Mahad viel Initiative und Verantwortung, aber mit Aleyna, Cansel und Eugen, später auch Arbenit und Jan, Mariam und Mohamed wurde der Gegner ein ums andere mal munter und sicher echt schwindelig gespielt! Ein schon spielentscheidender Halbzeitstand von 14:4 war die verdiente Ausbeute.

So bekamen nach dem Wechsel alle Spieler(innen) viele Spielanteile, in den letzten acht Minuten stand sogar eine reine Mädchenmannschaft auf dem Feld - und hielt den Ball gekonnt in den eigenen Reihen. Star des Tages war aber zweifellos Cansel, die sich zwar Mitte der zweiten Halbzeit heftig verletzte, zuvor in der Abwehr gewohnt kampfstark, im Angriff nicht zu bremsen war und treffsicher auftrumpfte. Gute Besserung für sie und Eron!

Tor: Chantal Jugl; Rubar Bilge.

Feld: Mariam Hashemi, Rosalie Bakeir, Eugen Wilhelm (7/1), Romaissa Mazmour, Aleyna Turna, Juana Afram, Cansel Sacinti (5), Arbenit Ahmetaj, Jan Klein, Mahad Abdulkadir (10), Ayse Altas, Mohammed Amallah, Markella Charalampidou. (MF, 05.03.17)

TBW - TG Schierstein II 22 : 4 (13:3)

Leichtes Spiel - klarer Sieg!

TBW/GHS-D-Jugend beherrscht Schierstein mit 22:4

„Der Gegner war sicher nicht der allerstärkste, aber in dieser Aufstellung hätte es jeder andere gegen uns auch schwer!“, zeigte sich Trainer Michael Franz zufrieden. Nach der umstrittenen Niederlage vom letzten Wochenende spielten sich die Kinder von Beginn an den Frust von der Seele und führten nach 2:0 und 2:2 plötzlich 10:2. Neben starken Einzelaktionen durch Jan und Mahad zeigte auch Mariam gute Übersicht mit gelungenen Anspielen. Mit dem 13:3-Halbzeitstand war das Spiel eigentlich bereits entschieden.

So legte das Trainer-Trio Franz/Löffler/Trauden im zweiten Abschnitt mehr Wert auf eine gute Spielanlage und verteilte die Spielanteile möglichst gleichmäßig. So stand auch phasenweise eine komplette Mädchen-Mannschaft auf dem Spielfeld, die den Gegner dennoch vollständig beherrschte und nur ein Gegentor zuließ.

Insgesamt wieder eine erfreuliche Leistung - beim anschließenden Elterntreffen wurden dann auch viele positive Punkte angesprochen, gleichzeitig aber auch Signale für die nächste Saison gesetzt: Hier werden voraussichtlich bei mittlerweile knapp 30 Kindern drei Mannschaften gemeldet werden, was eine noch bessere Organisation und weitere Unterstützung nötig macht - Probleme der positiven Art ...

Tor: Chantal Jugl; Rubar Bilge.

Feld: Mariam Hashemi, Eugen Wilhelm (2/1), Aleyna Turna, Juana Afram, Cansel Sacinti (4), Jan Klein (6), Mahad Abdulkadir (9), Ayse Altas, Eron Restelica (1), Mohammed Amallah, Markella Charalampidou. (MF, 19.02.17)

PSV Grün-Weiß II - TBW 23 : 22 (11:11)

(Hoffentlich) lehrreiche Niederlage!

TBW/GHS-D-Jugend verliert unglücklich mit 22:23 gegen Grün-Weiss

Ja, auch diesmal waren wieder mehr Mädchen als Jungs im Kader gegen eine reine Jungenmannschaft. Ja, der Gegner hat einige Spieler aus der 1. Mannschaft und höheren Spielklasse eingesetzt. Ja, bei uns fehlten mit Arbenit, Rubar und Mahad (beim Pausenfussball Hüfte geprellt...) bisher besonders wichtige Stützen. Und, ja: Die Schiedsrichterin achtete auf technische Fehler besonders genau, aber nicht wirklich auf beiden Seiten gleich! Und dennoch wäre trotz dieser Voraussetzungen ein Sieg möglich und eine Punkteteilung verdient gewesen.

Denn in dieser neuen Formation entwickelte sich ein überraschend sehr gutes Spiel, dem zunächst vor allem Spielmacher Jan mit viel Tempo, tollen Täuschungen und vielen Toren den Stempel aufdrückte.
Vielleicht lag die gute „taktische“ Disziplin auch daran, dass Schulleiterin Hildegard Pöppe unter der ansehnlichen und lautstarken Fan-Gemeinde weilte. Wie auch immer - das Spiel war von Beginn an munter und knapp, die Führung wechselte hin und her, zur Halbzeit wurde ein nur knapper 10:11-Rückstand angezeigt.

Und auch in der zweiten Halbzeit ging es prima weiter, vor allem Eugen explodierte förmlich mit starken und wichtigen Toren - oft prima gemeinsam zu einer 2-Tore-Führung herausgespielt. In der entscheidenden Phase aber sorgte die SRin für Verwirrung bei den Spielenden und auch Verärgerung bei Trainer Michael Franz: „Wenn man bei der vorgeschriebenen Offensiv-Deckung nicht auf die Schrittfehler achtet, hat die Abwehr keine faire Chance und nach dem 4. oder 5. Schritt sieht ein Foul dann eben blöd aus. Trotzdem wäre bei etwas mehr Cleverness mindestens ein Unentschieden absolut drin gewesen.“ Nach der ersten Enttäuschung sorgte Frau Pöppe dann mit einem „süßen Versprechen“ in der Kabine für den nötigen Trost; insgesamt war es doch eine erfreuliche Leistung.

Im nächsten Heimspiel am Samstag, den 18.02.2017, 16:00 Uhr (TBW-Halle) gegen die TG Schierstein können zwei wichtige Punkte eingefahren werden.

Tor: Chantal Jugl; Mahad Abdulkadir.

Feld: Mariam Hashemi,  Rosalie Bakeir, Eugen Wilhelm (4), Aleyna Turna, Juana Afram, Cansel Sacinti (4), Jan Klein (11), Ayse Altas, Eron Restelica (3), Mohammed Amallah, Markella Charalampidou. (MF, 14.02.17)

TBW - TSG Eddersheim 27 : 16 (17:9)

Sensations-Sieg gegen Eddersheim

D-Jugend gelingt mit 27:16 eindrucksvoll Revanche

Nach der klaren 12:18-Niederlage im Hinspiel gegen die auch in der Tabelle weiter oben platzierte TSG Eddersheim war die Devise, das Spiel möglichst lange ausgeglichen zu halten. Und dies gelang unter den Augen der Gerhart-Hauptmann-Lehrkräfte Frau Geis und Herr Schäfer (Klassenleiter) viel besser als erwartet: Nach 3:3 und 5:5 führte unser Team nach 12 Minuten mit 9:5 und baute diesen Vorsprung auf ein sagenhaftes 17:9 zur Halbzeit aus. Grundlage waren neben einer immer besser funktionierenden Abwehr mit dem sehr aufmerksamen Torwart-Duo Chantal und Rubar die pfeilschnellen Gegenstöße mit den diesmal sehr treffsicheren Jan und Mahad.  So durfte das Trainergespann in der Kabine viel Lob verteilen, musste aber auch vor einer möglichen Lässigkeit warnen. Beim 22:12 wurde der unerwartete Erfolg aber immer wahrscheinlicher, zumal auch Eugen und Eron immer besser ins Spiel fanden und zu Torerfolgen kamen, auch Cansel als „Libera“ super verteidigte.

Nach dem Team-Time-Out in der 30. Minute wurde komplett gewechselt, was aber den bisherigen Spielfluss keineswegs störte - im Gegenteil: Die Führung wurde auch „ohne Cansel, Jan, Mahad & Co“ sogar bis zum 27:16-Endstand ausgebaut.

Damit setzt sich die „Neulings“-Mannschaft in der oberen Tabellenhälfte fest, bleibt zwar auf dem 5. Tabellenplatz - die Spitze rückt aber enger zusammen. Mit einem Sieg im Derby gegen Grün-Weiss Wiesbaden (Sonntag 12.02.2017, 14:30 Uhr - Martin-Niemöller-Schule) könnte sogar bald ein Sprung unter die „TOP 3“ gelingen - ein Platz, der schon jetzt erreicht ist, wenn man die „Ausser-Konkurrenz“ angetretenen Teams aus Hofheim und von der HSG VfR/Eintracht nicht berücksichtigt.

Tor: Rubar Bilge, Chantal Jugl;

Feld: Mariam Hashemi,  Rosalie Bakeir, Eugen Wilhelm (1), Romaissa Mazmour, Aleyna Turna, Juana Afram, Cansel Sacinti (3), Arbenit Ahmetaj (2), Jan Klein (9), Mahad Abdulkadir (10), Ayse Altas, Eron Restelica (2), Mohammed Amallah, Markella Charalampidou. (MF, 05.02.17)

JSG Niederhofheim/Sulzbach/Sossenheim - TBW 17 : 25 (8:15)

Klarer Sieg in Sulzbach

D-Jugend 25:17 klar überlegen auch das Rückspiel
Hatte unser Team gegen die Reserve der Jugendspielgemeinschaft Niederhofheim/Sulzbach/Sossenheim vor zwei Wochen noch einige Probleme, war das am frühen Sonntag Morgen gegen die 1. Mannschaft von Beginn an eine klare Sache: Die 5:1-Führung wurde dank einer starken Abwehrleistung und konzentrierten Würfen bis auf 15:8 zur Halbzeit ausgebaut.

So konnten wieder alle Spieler*innen auch auf anderen Positionen Erfahrungen sammeln und nach einer anstrengenden Woche mit recht erfolgreichem Stadtentscheid die Heimreise antreten.

Tor: Rubar Bilge, Chantal Jugl;

Feld: Mariam Hashemi,  Rosalie Bakeir, Eugen Wilhelm (2), Romaissa Mazmour, Aleyna Turna, Juana Afram, Cansel Sacinti (3), Arbenit Ahmetaj (1), Jan Klein (9), Mahad Abdulkadir (7), Ayse Altas, Eron Restelica (2), Mohammed Amallah. (MF, 29.01.17)

TG Rüdesheim - TBW 19 : 19 (8:11)

Teilerfolg beim Spitzen-Team

Nach hartem Kampf 19:19 in Rüdesheim
Fast wäre ein Sieg bei der in der Tabelle besser platzierten TG Rüdesheim gelungen - fast wäre der schon greifbare Erfolg aber auch in letzter Sekunde durch eine unglückliche Niederlage noch entglitten.

Gegen die zunächst überraschten Rheingauer Jungs führte unser Team zur Halbzeit 11:8, nach der Pause auch noch 16:13 und 18:15. Das hätte eigentlich reichen müssen, aber die Gastgeber drehten mächtig auf und erzielten in der Schlussphase einen Strafwurf nach dem anderen. So stand am Ende ein insgesamt hochverdientes Unentschieden auf der Anzeigetafel.

Tor: Rubar Bilge, Chantal Jugl;

Feld: Mariam Hashemi, Rosalie Bakeir, Eugen Wilhelm (1), Romaissa Mazmour, Juana Afram, Cansel Sacinti (1), Jan Klein (9), Mahad Abdulkadir (7), Ayse Altas, Eron Restelica (1), Mohammed Amallah. (MF, 29.01.17)

TBW - HSG VfR/Eintracht Wiesbaden II 14 : 16 (4:8)

Ungleicher Kampf - nur moralischer Sieg

D-Jugend verliert unglücklich 14:16

Nach der deftigen 11:23-Niederlage im Hinspiel - ohne Trainer Michael Franz - war unser Team auch diesmal krasser Außenseiter - zumal ohne Mohammed und Arbenit; und auch bei Mahad war nach einer Bänderverletzung am Vortag  erst kurz vor Anpfiff klar, dass er helfen kann. Und so wurden im Angriff zwar durchaus gute Chancen erspielt, zu viele blieben aber ungenutzt. Und bei Kreuzbewegungen der Gäste waren nicht alle Abwehrspieler aufmerksam genug - der 4:8-Halbzeitrückstand war so eher noch glücklich.

Nach der Pause gingen unsere Spieler*innen in der Abwehr aktiver und geschlossener zur Sache, aber immer ballbezogen. Die HSG - mit Spielern der 1. Mannschaft verstärkt und wieder einmal ausschließlich Jungs - hatte viel mehr Mühe, Tore zu erzielen - und agierte in der Abwehr sehr körperbetont, oft im Ringkampfstil. Allerdings war der Schiedsrichter hier mehrfach gnädig und verteilet keine oder kaum Zeitstrafen, was Trainer Franz zunehmend kritisierte: „Ich bin gerade auf Schiedsrichterschulungen und was hier zu sehen war, entspricht nicht dem, was im Nachwuchsbereich gefordert wird; auch die allzu defensive Deckung der HSG wurde nicht beanstandet, wie es die Richtlinien vorschreiben.“ Trotz dieser Linie holte unser Team Tor um Tor auf und plötzlich stand es sogar 13:13 - die Wende und Sensation schien möglich.

Die Gäste nutzen allerdings ihre Chancen mit mehr Erfahrung, unsere Mannschaft konnte nach der bravourösen Aufholjagd nicht mehr mehr wirklich dagegen halten. Insgesamt aber eine durchaus positive Entwicklung im Laufe der Saison!

...........................................................................................................................

Tor: Rubar Bilge, Chantal Jugl;

Feld: Mariam Hashemi, Markella Charalampidou, Eugen Wilhelm, Aleyna Turna, Juana Afram, Cansel Sacinti (1), Romaissa Mazmour, Rosalie Bakeir, Jan Klein (5), Mahad Abdulkadir (7/2), Ayse Altas, Eron Restelica (1). (MF, 22.01.17)

TBW - JSG Hofheim/Kriftel II 16 : 12 (6:6)

Starker Endspurt!

D-Jugend dominiert auch Tabellenführer Kriftel II 16:12 (6:6)!

Das war so nicht zu erwarten - denn immerhin trat im letzten Spiel der Vorrunde der Tabellenführer aus Hofheim/Kriftel in der Peter-Schick-Halle an. Und wir ohne Romaissa (Fingerbruch), Arbenit (Fußballsichtung), Nick und Rosalie (erkrankt). Entsprechend motiviert und konzentriert startete unser Team und legte ein 2:0 vor, das sogar bis zum 6:2 ausgebaut werden konnte. Diese Führung tat aber nicht wirklich gut, denn der eine oder andere fing jetzt mit Zaubertricks an Das ging nach hinten los - und zum Pausenpfiff war bei 6:6 die Stimmung im Keller, der durchaus mögliche Erfolg schien gefährdet.

Doch auch durch die neuen Co-TrainerInnen Faissa Hassnoui, Christian Löffler und Marc Trauden ermutigt, wurden gleich wieder 2 Tore markiert, der Gegner konnte durch eine viel bessere Abwehrarbeit auf Distanz gehalten werden; im Tor sorgten Chantal im Wechsel mit Ruba wieder für die nötige Stabilität.

Jan tankte sich immer wieder gut durch, auch bei Cansel platzte nach mehreren Fehlwürfen endlich der Knoten und der heutige Kapitän Mahad machte in seiner unwiderstehlichen Art „Klar Schiff“! Beim 15:10 in der 36. Minute standen die Zeichen bereits auf Sieg, der Gegner konnte nur noch verkürzen.

Die anschließend von der Elternschaft in der Aula der (kooperierenden) Gerhart-Hauptmann-Schule organisierte Jahresabschlußfeier verlief entsprechend locker und freudvoll - mit leckersten Speisen aus den Heimatländern der Familien; und sehr gelungenen Choreographien einiger Mädels. Statt Geschenken für jeden  Einzelnen lud Trainer Michael Franz zu einer Stunde mit gemeinsamen, bekannten wie neuen Brett- und Kartenspielen ein - Kinder wie Eltern hatten daran offensichtlich viel Freude! So und noch besser kann es 2017 weiter gehen. Pause!

...........................................................................................................................

Tor: Rubar Bilge, Chantal Jugl;

Feld: Ayse Altas, Mariam Hashemi, Markella Charalampidou, Eugen Wilhelm, Juana Afram, Aleyna Turna, Cansel Sacinti (2), Jan Klein (6), Mahad Abdulkadir (8/1), Eron Restelica. (MF, 18.12.16)

TuS Dotzheim - TBW 20 : 22 (10:12)

Ganz enge Kiste!

D-Jugend siegt im Derby gegen Dotzheim 22:20

Das war superspannend, aber auch unnötig knapp. Denn kurz nach dem Anpfiff stand es schon 4:0 für unser Team, das diesmal zu 100% aus Spieler*innen der GHS-Handballklasse 6A bestand. Der Gegner schien zunächst rat- und hilflos. Jedoch schlichen sich jetzt Unaufmerksamkeiten in der Abwehr ein, im Angriff wurden einige Großchancen vergeben - und die Gastgeber holten Tor zum Tor auf. So stand es zur Halbzeit nur 12:10 für unser Team - und eine strenge Ansprache von Trainer Michael Franz in der Kabine war nötig.

Mit frischen Kräften und konzentrierter Leistung wurde dann eine beruhigende Führung zum 17:12 heraus gespielt, durch einige Wechsel gingen aber Sicherheit und Rhythmus etwas verloren, auch fanden beide Torhüter nicht zu ihrer gewohnten Form. Plötzlich stand es gar nur 18:17

- und es mussten wieder die an diesem Tag besten sechs auf die Platte.

Mahad - sonst eher Anspieler - übernahm Verantwortung und erzielte unwiderstehlich noch wichtige Tore; zuletzt ein umjubelter Strafwurf, den Jan Klein über die Außenposition heraus geholt hatte. Insgesamt ein völlig verdienter Sieg - der fünfte hintereinander. Damit setzte sich unser Team in der oberen Tabellenhälfte fest.

Am nächsten Wochenende wird ein zählbarer Erfolg allerdings fast unmöglich, denn am Samstag um 16.00 Uhr kommt mit der TG Rüdesheim eines der Spitzenmannschaften in die TBW-Halle. Eine lautstarke Unterstützung würde sicher helfen...

...........................................................................................................................

Tor: Rubar Bilge, Chantal Jugl;

Feld: Ayse Altas, Mariam Hashemi, Markella Charalampidou, Eugen Wilhelm (1), Juana Afram, Aleyna Turna, Cansel Sacinti (4), Arbenit Ahmetaj (1), Jan Klein (6), Mahad Abdulkadir (10/2), Eron Restelica, Romaissa Mazmour. (MF, 04.12.16)

HSG MainHandball - TBW 14 : 18 (7:8)

Jugend marschiert!

D-Jugend gewinnt auch bei der HSG MainHandball 18:14

Nach dem 2:2-Start zog unser Team durch ein kluges Zusammenspiel mit dem Kreisläufer auf 7:2 davon. Doch dann schlichen sich Unaufmerksamkeiten in der Abwehr ein, einige klare Torgelegenheiten wurden zu lässig vergeben - plötzlich stand es nur noch 7:8, der Halbzeitpfiff war willkommen.

Trotz deutlicher Ansprache glichen die Gastgeber nicht nur aus, sondern ging  sogar mit 10:8 in Führung. TeamTimeOut! Erst jetzt besannen sich alle auf ihre Stärken und packten auch in der Abwehr entschlossener zu.

Der Zwischenspurt mit einigen Gegenstößen brachte eine vorentscheidende 17:11-Führung für unser Team, die Gastgeber konnten nur noch auf den Endtand von 14:18 verkürzen.

Besonders erfreulich: Wieder haben alle Spieler*innen zu diesem Erfolg beigetragen - und das wieder gegen eine reine Jungenmannschaft.

Anschließend ging es flott zur Kinderweihnachtsfeier des Turnerbundes - und das ganze Team besuchte sogar noch das A-Jugend-Bundesligaspiel der HSG Wiesbaden „um die Ecke“ - ein rundum spannender Tag.

...........................................................................................................................

Tor: Rubar Bilge (1.-12. und 32.-40. Min.), Chantal Jugl;

Feld: Ayse Altas, Mariam Hashemi, Rosalie Bakeir, Eugen Wilhelm (3), Romaissa Mazmour, Markella Charalampidou, Juana Afram, Aleyna Turna, Cansel Sacinti (1), Arbenit Ahmetaj, Jan Klein (5), Mahad Abdulkadir (9/1), Eron Restelica, Mohamed Amallah. (MF, 27.11.16)

TBW - TG Eltville 16 : 14 (4:8)

Mahad kam, sah und siegte ...

D-Jugend gewinnt dramatisch 16:14 gegen Eltville

Der Beginn stand unter keinem guten Stern: Mit Markella meldete sich eine Spielerin kurzfristig krank, Jan kam erst verspätet zum Treffpunkt und Mahad schaffte es nach seinem Fußballspiel erst kurz vor der Halbzeitpause auf die Auswechselbank; da stand es schon 4:8 gegen das in der Tabelle besser plazierte Team aus dem Rheingau.

 

Nach dem Wechsel wurden „die Karten neu gemischt“: Mahad sorgte auf dem linken Flügel mächtig für Druck, erzielte schnell selbst zwei Tore und brachte seine Mitspieler*innen ebenfalls in gute Wurfpositionen - vor allem Jan, der im Gegenstoß nicht mehr zu halten war. Plötzlich stand es

9:9 und das Spiel war wieder völlig offen. Fehlversuche auf beiden Seiten führten über 10:10 zum hart umkämpften 13:13; noch 5 Minuten...

Rubar hielt wiederum 2 Strafwürfe und Mahad zündete nochmal den Turbo, netzte zwei Mal zum vorentscheidenden 15:13.

 

Prunkstück war wieder einmal die Abwehr: Egal, ob Mädchen oder Jungs - alle blieben bis zum umjubelten Schlußpfiff hart, aber fair in Aktion.

Die zwei Pizzableche waren ein verdienter Lohn. Auch viele Eltern und Geschwister feierten den dritten Sieg in Folge. Das Team kletterte damit als Neuling auf einen sensationellen fünften Platz.

...........................................................................................................................

Tor: Rubar Bilge, Chantal Jugl;

Feld: Ayse Altas, Mariam Hashemi, Rosalie Bakeir, Eugen Wilhelm, Juana Afram, Aleyna Turna, Cansel Sacinti (2), Arbenit Ahmetaj (1), Jan Klein (7), Mahad Abdulkadir (6/1), Eron Restelica, Romaissa Mazmour, Mohamed Amallah. (MF, 20.11.16)

TG Schierstein II - TBW 7 : 11 (3:8)

Auswärtssieg!

D-Jugend gewinnt auch in Schierstein 11:7
Nach dem Besuch des Oberliga-Derbys zwischen der HSG VfR/EW und dem TuS Dotzheim war die Mannschaft natürlich besonders motiviert. Schon die 4:0-Führung zeigte, dass das Team seine Chancen auch gegen die zweite Garnitur der TG Schierstein wahren wollte. Danach wurde die Abwehr jedoch lässiger und ließ unnötige Treffer zu. Aber das Zusammenspiel mit guten Doppelpässen gegen die offensive Abwehr trug Früchte - ein verdienter Halbzeitstand von 8:3.

Gleich nach dem Wechsel wurden wieder 3 Tore in Folge erzielt und damit die Weichen früh auf Sieg gestellt. Allerdings häuften sich auch die technischen Fehler, so dass der Gegner verkürzen konnte.

Erfreulich: Obwohl fünf Stammspieler in den letzten 10 Minuten auf der Bank sassen, brachten auch die Auswechselspieler den Vorsprung sicher nach Hause. Am nächsten Wochenende ist dann mit der TG Eltville eine der stärksten Mannschaften in die heimische Halle - eine neue Bewährungsprobe!

Tor: Rubar Bilge (1.-20.), Chantal Jugl (21.-40.).
Feld: Mariam Hashemi, Rosalie Bakeir, Eugen Wilhelm, Juana Afram, Aleyna Turna (1), Markella Charalampidou, Cansel Sacinti (4/1), Arbenit Ahmetaj, Jan Klein (3), Mahad Abdulkadir (3/1), Eron Restelica, Mohamed Amallah. (MF, 13.11.16)

TBW - Grün-Weiß Wiesbaden II 19 : 9 (8:4)

Beste Saison-Leistung!

D-Jugend gewinnt 19:9 gegen Grün-Weiss 2

Eine feine Überraschung - so nicht zu erwarten. Wieder gegen eine reine Jungen-Mannschaft und die Gäste aus der Nähe konnten auch einige Spieler aus ihrer 1. Garnitur einsetzen. Die 8:4-Halbzeitführung war trotz durchaus erfreulichen Angriffsleistungen vor allem aber Torwart-Neuling Rubar zu verdanken, der seine Kiste mit tollen Reflexen vernagelte, dabei 4 Strafwürfe hielt.

Ob die Kräfte aber gegen die körperlich eigentlich überlegenen und spielerisch erfahreneren Grün-Weissen reichen würde - ohne die fehlenden Markella, Mohamed und Nick? Doch die Zweifel waren bald eindrucksvoll zerstreut: Nach 8:5 und 10:6 zog das Team vorentscheidend auf 14:6 davon. Und obwohl das gegnerische Team nie aufsteckte, blieben alle hellwach und sicherten mit hoher Einsatzfreude auch den hohen Sieg. Da war neben den lautstarken Zuschauern auch Klassenlehrer und „Erbenheim-Torwart“ Bastian Schäfer erfreut, der begeistert eine sehr positive Entwicklung fest stellte. Das clevere Zusammenspiel um das Quartett Cansel, Arbenit, Jan und Mahad war gerade gegen die offensive und aggressive Abwehr der Garant des Sieges - und: Wieder waren alle Spieler_innen beteiligt; auch Chantal im Tor war diesmal wieder ein starker Rückhalt, stand Kamerad Rubar in nichts nach. Für das nächste Heimspiel duftet es also verlockend nach einer leckeren Pizza im „Alt Wiesbaden“!

Tor: Rubar Bilge (1.-25.), Chantal Jugl (26.-40.).

Feld: Mariam Hashemi, Rosalie Bakeir, Eugen Wilhelm (1), Romaissa Mazmour, Aleyna Turna (1), Juana Afram, Cansel Sacinti (5), Arbenit Ahmetaj (1), Jan Klein (2), Mahad Abdulkadir (9), Eron Restelica. (MF, 06.11.16)

TSG Eddersheim - TBW 18 : 12 (9:6)

Schatten und Licht

D-Jugend hält sich wacker

Das war noch eine Nummer zu groß. Gegen die einzig verlustpunktfreie Mannschaft der TSG Eddersheim ergab sich mit 12:18 (6:9) eine Niederlage, die sicher um einige Tore zu hoch ausfiel. Mit 3:3 und 5:5 hielt unser junges „Mixed“-Team zunächst gut mit, spielte sogar bessere Chancen heraus. Leider waren die ersten beiden Torleute über weite Strecken diesmal nicht der gewohnte Rückhalt. Erst in der zweiten Halbzeit parierte Arbenit als „erfolgreiche Notlösung“ eine ganze Reihe von Würfen. Trotz der Niederlage bleibt erfreulich, dass das Zusammenspiel immer besser klappt, die Zahl der technischen Fehler deutlich abnimmt und die Stimmung untereinander prima ist. Ein wenig mehr Wurfgeschick sowie System und auch Aufmerksamkeit in der Defensive sollte bis zum nächsten Spiel nach den Herbstferien gelingen. Dann ist auch bald ein erster Elternabend geplant. 

 

Tor: Chantal Jugl;

Tor + Feld: Mohamed Amallah, Arbenit Ahmetaj;

Feld: Eugen Wilhelm (1), Aleyna Turna, Markella Charalampidou, Cansel Sacinti (8), Arbenit Ahmetaj, Jan Klein (6), Mahad Abdulkadir (5), Mohamed Amallah, Nick Petermann, Rubar Bilge, Romaissa Mazmour. (MF, 09.10.16)

TBW - JSG Niederhofheim/Sulzbach/Sossenheim 20 : 14 (10:7)

Heimstark!

D-Jugend weiter verbessert

Vor erfreulicher und lautstarker Kulisse mit Eltern, Geschwistern und Freunden zeigte unsere junge Formation eine insgesamt doch überzeugende Leistung. Hatte das Team gegen die zweite Mannschaft der JSG Niederhofheim/Sulzbach/Sossenheim vor zwei Wochen bereits deutlich gewonnen, war diesmal ein härterer Gang erwartet worden. Jedoch:  Mit 4:1 und 10:4 wurde gleichmal vorgelegt, wobei die pfeilschnelle Cansel Sacinti gleich die ersten 3 Treffer markierte. Viele weitere Chancen wurden teilweise sehr schön erspielt, aber doch zu oft leichtfertig oder überhastet vergeben. So täuschte die knappe 10:7-Halbzeitführung. Nach dem Wechsel war es Jan Klein, der einen Gegenstoß nach dem anderen vortrug und sicher verwandelte. Zum Schlußpfiff stand ein 20:14 zu Buche, was auch auf eine sehr engagierte Abwehr um Aleyna & Co zurück zu führen war. Überragend Chantal im Tor, die alleine 5 Strafwürfe entschärfte.  

Tor: Chantal Jugl;

Feld: Juana Afram, Rosalie Bakeir, Eugen Wilhelm, Aleyna Turna, Markella Charalampidou, Cansel Sacinti (8), Arbenit Ahmetaj (1), Jan Klein (6), Mahad Abdulkadir (4), Mohamed Amallah, Rubar Bilge (1), Romaissa Mazmour. (MF, 01.10.16)

HSG VfR/Eintracht Wiesbaden - TBW 21 : 11 (9:6)

Bittere Pillen!

Das war dann eher eine heftige Erfahrung – nicht die Niederlage an sich; aber schon die Art und Weise wie die Gastgeber zu Werke gingen, von der etwas zaghaften Jung-Schiedsrichterin kaum geahndet. Zudem fehlte mit Mahad zweifellos die zentrale Spielfigur, so dass das Schicksal bald seinen Lauf nahm. Auch hatte die Torhüterin Chantal nicht ihren besten Tag und wurde von dem guten Mohamed durchaus erfolgreich abgelöst. Trotz vieler Blessuren und des höher werdenden Rückstands kämpfte die Mannschaft aber tapfer bis zum Schlußpfiff – ein sehr erfreuliches Zeichen. Da hätte wohl auch Trainer Michael Franz nicht allzu viel ausrichten können, der bei einem A-Trainer-Lehrgang in Köln weilte und von Angela Petermann und Marc Schnellbach vertreten wurde. Am nächsten Samstag um 16:00 Uhr geht es zu Hause wieder gegen die JSG Niederhofheim/Sulzbach/Sossenheim– diesmal aber deren 1. Mannschaft.

Tor: Chantal Jugl, Mohamed Amallah;
Feld: Cansel Sacinti (3), Mariam Hashemi, Markella Charalampidou, Romaissa Mazmour, Aleyna Turna (1), Eugen Wilhelm (1), Juana Afram, Jan Klein (5), Rubar Bilge (1). (MF, 26.09.16)

TBW - JSG Niederhofheim/Sulzbach/Sossenheim II 17 : 8 (11:5)

Geht doch!

D-Jugend punktet im 1. Heimspiel

Mit 17:8 - Halbzeit 11:5 - zeigte unsere neue Jugendmannschaft nicht nur weitere Verbesserungen im Zusammenspiel, sondern auch Freude über das messbare Ergebnis gegen die JSG Niederhofheim-Sulzbach-Sossenheim. Erstaunlich auch, weil Mahad Abdulkadir erst 10 Minuten nach Anpfiff eintraf. Er absolvierte vorher ein Fußballspiel und wurde im Eiltempo von „Papa Klein“ in die Halle chauffiert. So sorgten zunächst Cansel Sacinti und Jan Klein für eine 5:1-Führung, die auch kontinuierlich ausgebaut wurde. Dieser Vorsprung wurde nur vorübergehend durch allzu sorglose Abspiele gefährdet. Und viele Chancen wurden zudem noch leichtfertig gegen einen allerdings starken Torwart vergeben. Mahad gefiel diesmal mehr als Anspieler denn als Torschütze. Trainer Michael Franz freute sich vor allem über eine sehr aufmerksame Abwehr, in der mit Aleyna, Cansel und Mariam drei „Mädels“ sehr kampfstark gegen eine wieder reine Jungenmannschaft rackerten. Am nächsten Samstag, den 24.09., steigt um 14.30 das Derby am Elsässer Platz gegen die HSG VfR/Eintracht.  (MF, 18.09.16)

Tor: Chantal Jugl, Mohamed Amallah,

Feld: Cansel Sacinti (3), Mariam Hashemi, Markella Charalampidou, Romaissa Mazmour, Aleyna Turna (1), Eugen Wilhelm (1), Juana Afram, Jan Klein (6), Rubar Bilge (1), Mahad Abdulkadir (5),

JSG Hofheim/Kriftel II - TBW 27 : 21 (11:12)

Erster Teilerfolg für D-Jugend

Das war das erste Spiel unserer völlig neu formierten Nachwuchsmannschaft. Und zur Halbzeit führte das Team noch 12:11, erst zum Ende zogen die Gastgeber mit ihrer reinen Jungenmannschaft auf 27:21 davon. Zum einen, weil Trainer Michael Franz alle Spielerinnen und Spieler einsetzen wollte, zum anderen, weil dann doch etwas die Ordnung und Orientierung verloren gingen. Insgesamt aber konnten alle zufrieden sein, denn zumindest im Angriff zeigten sich zunehmend gute Kombinationen und auch Torfrau Chantal Jugl parierte mehrfach hervorragend. Mahad Abdulkadir erzielte allein 13 Treffer, setze seine Nebenleute aber auch immer wider gut ein. Ein Anfang ist gemacht. (MF, 11.09.2016)

 

Tor: Chantal Jugl, Juana Afram

Feld: Mariam Hashemi, Mohamed Amallah, Romaissa Mazmour, Aleyna Turna, Markella Charalampidou, Chansel Sacinti (3), Rosalie Bakeir, Jan Klein (4), Mahad Abdulkadir (13/1), Ruba Bilge, Eugen Wilhelm (1).  

JSG Niederhofheim/Sulzbach/Sossenheim II - TBW 11 : 15 (4:6)

7. Sieg in Folge - mit Mühe!

D-Jugend gewinnt in Höchst 15:11 (6:4)

In neuen Trikots, aber mit einigen alten Fehlern hatte unser Team deutlich mehr Mühe als erwartet. Denn allzu stark war diie 2. Mannschaft der Jugendspielgemeinschaft Niederhofheim/Sulzbach/Sossenheim nicht wirklich. So gelang auch eine frühe 6:2-Führung, einige Unaufmerksamkeiten in der Abwehr ermöglichten den Gastgebern den 6:4-Halbzeitstand. In der Kabine wurde es deshalb etwas lauter und Trainer Michael Franz forderte von der Stammbesetzung eine deutliche Steigerung. Statt dessen gelang den Gegnern das 8:8 und 9:9 - das Spiel drohte zu kippen.

Jetzt war es wieder einmal Mahad, der 2 Feldtore erzielte und zwei Strafwürfe zum vorentscheidenden 13:9 verwandelte. Dieser Vorsprung wurde auch bis zum Schlußpfiff gehalten.
Obwohl also im ersten Spiel des Jahres noch viel „Sand im Getriebe“ ein erfreulicher Erfolg und der siebte Sieg in Folge. Dafür sorgte auch Co-Trainer Marc Trauden, der immer wieder Tipps für die Abwehr und die Auswechselspieler gab.

Im nächsten Spiel wird es deutlich schwieriger - das Derby gegen die HSG VfR/Eintracht Wiesbaden steht an. Im Hinspiel gab es eine deftige 11:23-Niederlage, so dass das TBW-Team diesmal krasser Außenseiter ist.
Aber für das Trainer-Team geht es weniger um das Ergebnis als vielmehr die individuelle Entwicklung und ein immer besseres Zusammenspiel. Anpfiff ist am Samstag, den 21.11., um 16.00 Uhr in der Peter-Schick-Halle.

...........................................................................................................................

Tor: Rubar Bilge, Chantal Jugl;

Feld: Mariam Hashemi, Markella Charalampidou, Eugen Wilhelm, Aleyna Turna, Juana Afram, Cansel Sacinti (3), Arbenit Ahmetaj, Jan Klein (3), Mahad Abdulkadir (8/2), Ayse Altas, Eron Restelica. (MF, 16.01.17)